Samstag, 04 Februar 2012 13:04

Pulka für Naturfotografen Empfehlung

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Der Beach Rolly ist in den warmen Jahreszeiten ein tolles Hilfsmittel um die Fotoausrüstung zu transportieren. Bei Schnee rollen die Räder nicht mehr so gut oder sinken ein, so dass das ziehen sehr anstrengend wird.
Beim Schneeschuhwandern über die verschneite Schwäbische Alb kam der Wunsch nach einer Pulka / Schlitten, da  der schwere Fotorucksack das Stapfen im Schnee nicht besser macht.

Transport der Fotoausrüstung im Winter

Expeditions Pulkas sind  natürlich sehr teuer für meine Bedürfnisse musste eine einfache, günstige Lösung her.
Bei der Suche im Internet findet man verschiedene Selbstbauprojekte die auch dem Paris Expedition Sled beruhen. Diese einfache Kunststoffschale ist preisgünstig und hat den Vorteil gegen über der Alternative  Kinderbob dass die Schale länger ist und die Schale keine Sitze oder sonstige Einbauten aufweist.


Abb.2 die einfache Pulka für Tierfotografen und Naturfotografen

An den Paris Expedition Sled muss man nicht viel machen, was man noch benötigt ist ein Zuggestänge. Es ist auch müglich die Pulka mit Hilfe von Seilen zu ziehen, beim Berg abgehen geht es allerdings nicht ohne Zuggestänge da einen sonst die Pulka überhohlt. Das Zuggestänge lässt sich sehr einfach aus Aluminiumrohren bauen. Die zwei Zugrohre sind  so lang wie die Schale, das hat den Vorteil, dass man die Pulka mit den Zuggestänge gemeinsam verpacken kann. Zur Befestigung an der Pulka nimmt man ein Aluminiumvollmaterial dass man zu einem U biegt ( Vorsicht der Biegeradius sollte möglichst groß sein , sonst reißt das Aluminium  ) das U wird in die Gestängerohre gesteckt und mit 4 Schauben gesichert. Passen die Durchmesser der Gestängerohre und des Vollmaterials nicht zusammen kann man noch ein Distanzrohr aufstecken ( Abb. 3 ).


Abb. 3

An anderen Ende des Zuggestänges ist wieder eine Querschraube die durch ein Kettenglied gesteckt ist in diesem Kettenglied kann der Karabiner  zur Befestigung  am Zuggut eingehängt werden. Da bei einer Kurvenfahrt die 2 Gestängerohre knicken könnte werden diese miteinander verbunden. Ein zu einem U gebogenes Rohr wird mit zwei Rohrschellen am Zuggestänge befestigt. Alle Überstehenden Schrauben / Rohrschellen sind mit Klebeband um wickelt damit man nicht  hängen bleibt bzw. die Schrauben gegen Verlust gesichert sind. Siehe Abb. 4.

Abb. 4

1. Der Zuggurt ist komplett von Takonka ( Tatonka Hüftgurt Harness )

2. Karabinerhaken

3. Kettenglied

4. Schraube mit Mutter, mit Klebeband umwickelt

 

Die Fotoausrüstung Fotorucksack und Stativ liegt in einem Sack aus Gewebeplane damit kann kein Schnee eindringen untern den Fotorucksack kann man noch zur Dämpfung von Stößen Schaumgummi legen. Der Sack hat auf der gesamten Länge eine Öffnung und wird mit 4 Expander zu gehalten. Am Paris Expedition Sled   sind schon Löcher durch diese kann man sehr gut Kabelbinder stecken die dann als Halterung für die Expander dienen.Siehe Abb. 5

Abb. 5  Kabelbinder als Ösen für die Expander


Abb. 6 Das Zuggestänge ist einfach durch zwei Gutbänder mit Metallschließe am Paris Expedition Sled verbunden.


Abb. 7 Die Pulka bereit zum Transport im Auto

Abb. 8 Zugriff auf die Fotoausrüstung


Die Pulka lässt sich sehr gut ziehen. Die Fotoausrüstung liegt sicher in der Schale, ist schnell Griff bereit und gut vor Schnee geschützt, Abb. 8.  Vorsicht bei Stopps am Berg die Pulka rutscht sehr gut und macht sich selbständig wenn man das Zuggestänge abkoppelt. Ein breiter Zelthering hilft dann das Zuggestänge im Schnee zu fixieren.

 

Weiterführende Links:

http://www.outdoorseiten.net/wiki/Pulka#Selbst_bauen

Gelesen 7418 mal Letzte Änderung am Dienstag, 27 November 2012 18:44
Mehr in dieser Kategorie: Rucksäcke und Taschen »
Aktuelle Seite: Home >> selbstgemacht >> Transport >> Pulka für Naturfotografen