Montag, 28 Februar 2011 20:34

Bohnensack

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Ein kleiner Sack mit trockenen  Bohnen, Reis oder Linsen gefüllt ist für den Naturfotografen oft das beste Stativ, bei offenem Fenster auf die Autotür gelegt, ersetzt der Sack ein Autoscheibenstativ, und verhindert besser als jedes starre System, dass  Schwingungen zum Verwackeln führen. Durch die Füllung werden Schwingungen abgebaut, so dass längere Belichtungszeiten möglich sind. Auf den Boden gelegt, ergibt der Sack ein improvisiertes Bodenstativ. Im Gehege legt man den "alten" Sack auf eine Mauer und erhält ein sehr gutes Stativ. Einziger Nachteil schnelle Schwenks sind auf dem Sack nicht möglich.

Neben einem alten Kunstlederturnbeutel verwende ich eine kleine Kunstledertasche, die ich zur Unterstützung ( wir machen den Weg frei ! ) von meiner Bank kostenlos bekommen habe. Die Tasche ist 240mm x 170mm groß und dient wohl zum Transport von großen Geldscheinen, zum fotografieren diese entfernen.
Noch ein Tip: auf Flugreisen füllt man den Sack vor Ort im Supermarkt.

Gelesen 3618 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 28 November 2012 08:21
Aktuelle Seite: Home >> selbstgemacht >> Tipps und Tricks >> Bohnensack