Sonntag, 27 Februar 2011 18:08

Handschuhe: System Wildlifepaparazzo

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Eines vorweg, die optimalen Handschuhe habe ich noch nicht gefunden. Bei großer Kälte braucht man einfach zu dicke Handschuhe, mit denen man die Kamera nicht mehr gut bedienen kann.

Seit Jahren verwende ich ein System aus zwei Handschuhen übereinander, dass sich sehr gut bewährt hat. Bei langen Wartezeiten und großer Kälte werden die Handschuhe dann noch mit Taschenöfen unterstützt. Die erste Schicht der Handschuhe besteht aus einem Seidenhandschuh, die Seidenhandschuhe habe ich neuerdings durch Unterziehhandschuhe der Fa. Odlo ersetzt. Darüber kommen Handschuhe von Lowe, bei denen die Fingerkuppen nicht bedeckt sind, es sei denn man klappt einen Fäustling darüber. Solche Handschuhe gibt es auch von Jack Wolfskin und der Fa. Taubert. Der Vorteil bei Lowe Modell liegt darin, dass man auch den Daumen freilegen kann. Die Unterziehhandschuhe sind so dünn, dass sich damit bei umgeklapptem Fäustling die Kamera sehr gut bedienen  kann.

Udate neue Unterziehhandschuhe ( bei -13° getestet ):
Ein wenig dicker aber immer noch sehr gut um drunter ziehen Haglöfs Primo Liner Glove Unisex. Neben der bessern Isolation ist der Handschuh auch deutlich robuster.

 

Gelesen 3152 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 28 November 2012 08:22
Mehr in dieser Kategorie: « Tochterblitzzelle Faltsitz »
Aktuelle Seite: Home >> selbstgemacht >> Tipps und Tricks >> Handschuhe: System Wildlifepaparazzo