Samstag, 07 Mai 2011 18:56

Schwenks mit dem Teleobjektiv vom Bohnensack

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Als Naturfotograf versucht man ständig seine Technik zu verbessern, gerade in der Tierfotografie z.B. von Wasservögeln ist die niedrige Perspektive für mich das Nonplusultra. Um diese zu erreichen fotografiere ich von einem flachen Bohnensack, das bringt allerdings Schwierigkeiten beim Schwenken / Nachziehen. Die Objektiv Helling bringt schon eine Verbesserung wenn man auf dem Bohnensack schwenkt. Perfekte Schwenks sind immer noch schwierig vor allem bei schnellen Bewegungen.

Um das zu verbessern bin ich auf die Idee gekommen eine Drehteller zwischen Bohnensack und Objektiv Helling zu legen. Natürlich ist diese Methode nicht gleich zusetzen mit einem 2D Stativkopf, aber es ist eine deutliche Verbesserung. Bei langen Belichtungszeiten sollte man den Drehteller nicht verwenden, das Objektiv liegt direkt auf dem Bohnensack ruhiger.

Die Drehteller gibts für Fernseher oder Computerbildschirme. Ich setze einen mit einem Durchmesser von 25 cm ein.

Im Einsatz:

Bohnensack, Drehteller, Objektivhelling

Bohnensack und Drehteller

Der Vorteil der Drehteller wiegt fast nichts so dass man mit Objektivhelling und Bohnensack noch sehr flexibel ist wenn man seinen Standort oft ändern muss, ein Vorteil für den Naturfotograf.

Gelesen 4751 mal Letzte Änderung am Dienstag, 27 November 2012 18:25
Aktuelle Seite: Home >> selbstgemacht >> Stativ >> Schwenks mit dem Teleobjektiv vom Bohnensack