Montag, 31 Januar 2011 16:23

Dreibeinhocker Empfehlung

Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Sitzgelegenheiten gibt es viele, vom einfachen Klappstuhl bis zum Clubsessel mit Bierdosenhalter. 
Faltbare Dreibeinhocker sind leicht und billig und lassen sich seitlich an den Fotorucksack schnallen.


Der große Nachteil, auf weichem Untergrund sitzt man in einem Fahrstuhl, durch die kleinen Auflagen der Beine des Dreibeinhockers sinkt dieser oft schneller als die Titanic.
Mein Tipp! Zwischen den Beinen Gurtband spannen. Das Gurtband verhindert dann das Einsinken und das Gewicht des Hockes wird nicht schwerer.
Drei Gurtbandstücke werden so auf einander gelegt, dass sie ein Dreieck bilden. An den Ecken mit Konaktkleber verklebt, durch diese steifere Klebeecke kann dann das Gurtband mit der Beinendkappe mittels einer Blechschraube verschraubt werden. Das Gurtband sollte ein wenig locker zwischen den Beinen hängen, da sonst die Sitzfläche durchhängt.

 

Gelesen 2815 mal Letzte Änderung am Dienstag, 27 November 2012 19:52
Aktuelle Seite: Home >> selbstgemacht >> Allgemein >> Dreibeinhocker