selbstgemacht - Wildlifepaparazzo.de http://www.wildlifepaparazzo.de Sun, 19 Aug 2018 03:19:05 +0000 Joomla! - Open Source Content Management de-de Vier Beine für ein Makro http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/stativ/item/99-vier-beine-fuer-ein-makro.html http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/stativ/item/99-vier-beine-fuer-ein-makro.html Vier Beine für ein Makro

das 4Macro  Stativ oder jetzt geht’s mit der Makrofotografie ganz runter

 Darf es etwas mehr sein, diese Frage kann beim Stativkauf bedeuten das man ein Bein mehr bekommt. Eigentlich Schwachsinn ein Objekt mit 3 Auflage Punkten wackelt nicht bei 4 Auflagepunkten …

 

Warum dann ein Vier Bein Stativ? Wie  bei vielen meiner Bastelleien geht es um eine niedrige Perspektive diesmal aber nicht für Tele sondern im Makrobereich.  Bei Makro Aufnahmen muss man oft sehr tief aufbauen so dass unter dem Kameragehäuse kein Platz mehr zum Boden ist. Bei einen 3 Beinstativ dreht man die Mittelsäule ( falls man eine hat ) um und kommt dann auf die tiefe Position, nur ist meistens ein Stativbein immer im Weg wenn man die Kamera bedienen will.

Das 4Marco hat den Vorteil dass man die Höhe einfach und stufenlos über 4 Kippklemmhebel einstellen kann.

Wie immer musste der Prototyp schnell gebaut werden deshalb ist alles aus Buchenholzleisten gebaut die nur auf Länge gesägt werden mussten. Mehr als eine Säge, 2 Komponenten Kleber und ein paar Schrauben benötigt man nicht um das Stativ zu bauen.

Die Stufenlose höhen Verstellung die für das 4Macro die wichtigste Funktion ist wird durch die speziellen Stativbeine erreicht. Kleiner Nebeneffekt durch den Aufbau aus 2 Leisten und 2 Abstandshalter ist man schnell fertig.

 

1 ) 2 Buchenholzleiste 40 X 20 X 290

2) 2 Buchenholzleiste 40 X 20 X 165

3) 8 Buchenholzleiste 14 X 14 X 500

4) 4 Buchenholzleiste 10 X 10 X 20

5) 2 Buchenholzleiste 40 X 20 X 40

6) 2 Schlossschrauben M6 X 60

7) 2 Schlossschrauben M6 X 40

8) 4 Kippklemmhebel M6

9) 4 große Unterlegscheiben M6

 

Der Kugelkopf oder Getriebeneiger hängt kopfüber im Stativ, bei Makroobjektiven mit Stativschelle kann man die Kamera um 180° drehen damit diese nicht auch auf dem Kopf steht. Ohne Stativschelle muss man später dann das Bild drehen auch kein Problem. Sehr interessant ist auch dass man auch bei Weitwinkelaufnahmen die Stativbeine so einstellen kann damit diese nicht im Bild erscheinen.

Das 4Macro transportiere ich zerlegt in einer Tasche die aus einem altem Hosenbein genäht ist.

Viel Spass beim Nachbauen.

]]>
joachim.raff@t-online.de (Joachim) Stativ Fri, 23 Dec 2016 14:58:11 +0000
Hochformatwinkel Mark II http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/stativ/item/98-hochformatwinkel-mark-ii.html http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/stativ/item/98-hochformatwinkel-mark-ii.html

 

Von verschiedenen Herstellern gibt es sehr gute Hochformatwinkel leider sind alle für 2D Neiger nicht geeignet sind da die Arca swiss kompatible Kupplung um 90° verdreht ist.
Ich wollte einen stabilen Hochformatwinkel bauen den ich an verschiedenen Kameras schnell einsetzen kann. So funktioniert der Winkel mit Gehäusen mit und ohne Hochformatgriff.

1.    Buchenholzleiste 28x12x135
2.    Buchenholzleiste 28x12x85
3.    Sperrholz 3mm stark, Kantenlänge 65
4.    Sperrholz 3mm stark, Kantenlänge 65
5.    Sperrholz 3mm stark ( Verdreh Sicherung für die Schnellwechselkupplung ) 35x20
6.    2 Holzschrauben

Der Hochformatwinkel besteht aus Buchenholzleisten die mit einander verklebt und verschraubt sind. Damit der Winkel noch stabiler wird ist die Verbindung noch durch 2 Sperrholzrippen verstärkt.
Für die Kamerabefestigung  eignet sich die kleine Kirk QRC-1 Schnellkupplung. Auf der Seite des Stativkopfs kann man die Kirk Universal-Kameraplatte PZ-130 verwenden die man mit 2 Holzschrauben befestigt.
Damit bei einem Wechsel auf Quer der Hochformatwinkel nicht immer eingepackt werden muss hat der Winkel noch eine Schlaufe aus einem Stück Seil so kann man den Winkel überall hinhängen z.B an die Klemmschraube des Stativkopfes.

]]>
joachim.raff@t-online.de (Joachim) Stativ Tue, 25 Oct 2016 19:19:21 +0000
2D Neiger Berlebach Mod. 552 / 553 http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/tipps-und-tricks/item/97-2d-neiger-berlebach-mod-552-553.html http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/tipps-und-tricks/item/97-2d-neiger-berlebach-mod-552-553.html

Den kleinen Neiger 552 habe ich seit Jahren im Einsatz. Den optimalen Stativkopf gibt es leider nicht, im Bereich Naturfotografie werden deshalb verschiedenste Stativköpfe eingesetzt  vom Kugelkopf bis zum 2 D Neiger für die Telefotografie. Gerade bei den 2 D Neigern werden gerne schwere Videoköpfe eingesetzt die wenn das Gewicht keine Rolle spielt optimal für die großen Teleobjektive sind.
Hat man lange Fußmärsche zu absolvieren oder ist beim Fluggepäck im Gewicht beschränkt dann wird es schwierig, 2 D Neiger unter einem 1KG Gewicht die ein 600er stabil halten können gibt es nicht viele. Der Berlebach 552 ist ein solcher Stativkopf, mit einem Gewicht von 0,82Kg ist er sehr leicht und trotzdem durch die kompakte Bauweise sehr stabil. Wer auf  Reisen nur einen Stativkopf mitnehmen will ist mit dem Berlebach sehr gut bedient. In Kombination mit einem Hochformatwinkel * oder Hochformaterweiterung HF3 für Neiger 553 kann man alle fotografischen Bereiche bespielen. So verwende ich den 552 auch für Makrofotografie oder bei der Landschaftsfotografie.
Weite Vorteile die Arca Swiss kompatible Kupplung ist fest verbaut die Vertikale Achse hat eine Friktionseinstellung und die Möglichkeit eine Lastaufnahmefeder zuzuschalten. Bei einem Objektivgewicht von 5 Kg kann die Feder das Objektiv zwar nicht halten kippt dieses ab wird es allerdings gebremst. Jeder der schon einmal ein großes Tele auf einem nicht ganz festgezogenen Kugelkopf kippen gesehen hat weis dass dies zum Umfallen des Stativs führen kann. Eine sehr gute Funktion mir nicht bekannt dass diese in einem Gewichts ähnlichen Neiger verbaut ist. Werden leichtere Kamera / Objektiv Einheiten verwendet dann schaltet man die Feder aus und kann die vertikale Achse bis zum Anschlag ohne Kraft Anstieg nutzen.
Da die Vertikale Achse geklemmt werden muss wenn man die Kamera loslässt ist die Position des Klemmhebels wichtig. Bei Aktionfotografie  sind Gimbals oder Videoneiger deshalb so beliebt da diese nicht geklemmt werden müssen um das abkippen des Objektiv zuverhindern. Beim Berlebach liegt der Daumen fast automatisch auf den Klemmhebel wenn die linke Hand am Stativfuss liegt, man muss keine Schraube drehen sondern nur drücken eine sehr gut Lösung.
Die Klemmkraft ist ausreichend um ein 600er in jeder Lage zu halten, trägt man allerdings das Objektiv stammt Stativ auf der Schulter dann reicht die Kraft nicht aus. Ich trage das Stativ schräg auf der einen Schulter und das lange Teleobjektiv liegt auf der anderen Schulter so lässt sich die Einheit gut tragen bei Absetzen von der Schulter muss man das Objektiv mit der Hand sichern.
Das geringe Gewicht ist auf der Pirsch sehr hilfreich z.B bei Touren zu den Moschusochsen war nur der 552 dabei. Auch bei der Hidefotografie ist der Neiger immer mit dabei durch das 3/8 Zoll Gewinde ist der Neiger überall montier bar und bei Flugreisen können auch 2 Köpfe mitgenommen werden. Berlebach hat mit dem Neiger ein tolles Produkt auf den Markt gebracht mittlerweile gibt es schon einen Nachfolger (2-Wege-Neiger Mod. 553
 mit denselben positiven Eigenschaften. Hervorzuheben ist auch der Service von Berlebach, ein Defekt des Neiger nach jahrelange Benutzung wurde kostenfrei repariert. 
Wie bei allen 2D Neiger ist eine Nivellierung im Stativ notwendig um den Berlebach Neiger ausrichten zu können.

*Hochformatwinkel für 2D Neiger

]]>
joachim.raff@t-online.de (Joachim) Tipps und Tricks Sun, 23 Oct 2016 12:54:25 +0000
Das Wildlifepaparazzo-Doppelrohreinbeinstativ http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/stativ/item/96-das-wildlifepaparazzo-doppelrohreinbeinstativ.html http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/stativ/item/96-das-wildlifepaparazzo-doppelrohreinbeinstativ.html

 

 

Nach dem Zweibein Stativ geht die Entwicklung weiter, Ziel ein noch höhenflexibleres Stativ zu bauen. Auf Grund der guten Erfahrung mit dem Zweibein sollte es wieder kein Stativ mit 3 Beinen werden allerdings sollte der Verstell Bereich deutlich größer als vom 2 Bein sein.

Für den Prototyp habe ich die 2 unteren Segmente von zwei ein Beinstativen verwendet. Mit diesen komme ich auf einen Verstell Bereich von 100 mm -900mm, mehr wäre möglichgewesen wenn ich alle Segmente der Grundstative verwendet hätte. Mir reicht fürs erste dass der Verstell Bereich von einer liegenden Position bis zu einer in der Hocke oder einer sitzenden Position reicht.

Die Einbeinstative kommen aus den „professionellen“ Bereich ;-) ( kosten um die 20 EURO pro Stück ). Die Stabilität reicht auf Grund der 2 Säulen für ca. 7 KG. Fotogewicht. Wichtig sind die Klemmhebelverschlüsse für die schnelle Höhen Verstellung und das geringe Gewicht.

Beim Bau ist nur zu beachten dass die Bohrungen in den beiden Verbindern ( Multiplexplatten ) den exakt gleichen Abstand haben. Das erreicht man wenn man beide Verbinder zusammen mit einem kleinen Bohrer vorbohrt und dann individuell aufbohrt. Die Stativrohre sind mit 2K Kleber in die Verbinder eingeklebt. Die Verbindung hält sehr gut wenn man die Aluminiumrohre vorher aufraut und entfettet. Am unteren Verbinder wird ein Spitze benötigt die für den notwendigen Abstand zum Boden sorgt.  

Die ersten Tests hat das Stativ schon hinter sich, besonders dass man im Bodenbereich die Höhe stufenlos einstellen kann ist ein großer Vorteil gegen über Bohnensack und Co. so kann man z.B mit der Unschärfe im Vordergrund sehr gut spielen durch die Höhenanpassungen und auch ein schweres Objektiv zum Motiv gut „einparken“.

 

]]>
joachim.raff@t-online.de (Joachim) Stativ Sun, 21 Feb 2016 16:23:48 +0000
Für die Große Naturfotoausrüstung die Stativhalterung für den Beach Rolly http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/transport/item/95-fuer-die-grosse-naturfotoausruestung-die-stativhalterung-fuer-den-beach-rolly.html http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/transport/item/95-fuer-die-grosse-naturfotoausruestung-die-stativhalterung-fuer-den-beach-rolly.html



Wenn es geht transportiere ich meine Naturfotoausrüstung mit dem Beach Rolly.
Durch folgenden Link http://www.dforum.net/showthread.php?t=656206 bin ich auf die Idee gekommen meinen Beach Rolly für die Naturfotografie noch zu pimpen. Die Idee mit den Abflussrohren fand ich ganz gut und habe deshalb die Stativhalterung nachgebaut. Die Ausführung habe ich leicht abgeändert.


Durch die Änderung verliert der Beach Rolly keine Bodenfreiheit und beim 3 Bein Stativ sind alle Stativbeine im unteren Bereich geschützt.
Für das Einbeinstativ:
Auf die Endkappe Pos 3 wird Pos 5  geschraubt. 2 Rohrschellen Pos 7 werden am überstehenden Ende mit dem Sperrholz verschraubt. Zusätzlich kann man die Schraubstellen vorher mit Heißkleber noch zusammen kleben.
Aus dem Aluminium Flachmaterial Pos 8 wird ein Klipp gebogen der dann mit dem Rohr mit 2 M4 Schrauben verschraubt wird.
Für das Dreibeinstativ:
Die Rohre Pos 1 werden über zwei  Stativbeine geschoben und dann Position auf dem Sperrholz Pos 4 markiert. An den Markierten Stellen werden dann die Endkappen Pos 3 geschraubt. Am Überstehenden Ende des Sperrholzes werden die Pos 7 geschraubt.
Die Obere Verbindung zwischen den Rohren Pos 1 übernimmt das Sperrholz Pos 6 das an die Rohre geschraubt wird. Wie beim Einbein wird der Klipp aus dem Aluminium Flachmaterial gebogen und mit Pos 6 verschraubt.
Das Rohr Pos 2 wird auf gesägt und auf die Rohre geklebt. Die Abflussrohr lassen sich nur schlecht kleben Heißkleben funktioniert einigermaßen mit Klebeband die Kelbenaht zusätzlich sicher. Vor dem Verkleben die Lage des Rohrsegments mit dem Stativ prüfen damit diese gut entnommen werden kann.



Pos 1: 3 x PVC Abflussrohre Durchmesser: 75mm,  Länge: ca. 550mm
Pos 2: 3 x PVC Abflussrohre Durchmesser: 75mm,  Länge: ca. 200mm ( auf gesägt )
Pos 3: 3 x Endkappen für Abflussrohre
Pos 4: Sperrholz ca. 10mm stark
Pos 5: Sperrholz ca. 10mm stark
Pos 6: Sperrholz ca. 10mm stark
Pos 7: 6 x PVC Rohrschellen Durchmesser: 20mm für Elektro-Installationsrohr
Pos 8: 1x Aluminium Flachmaterial
Holzschrauben mit Senkkopf
M4 Senkschrauben mit selbstsichernden Muttern

Weiter Bilder:

 

 

 

 

 

 

 

Blick von oben auf Pos 2

 

 

 

Neben den Stativhalterungen ist noch der folgende Umbau zusehen http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/transport/item/43-beach-rolly-modifiziert.html

Für Tierfotografen mit Stativ und schwerer Ausrüstung ist der Umbau ganz praktisch da auf dem Beach Rolly mehr Platz bleibt.

]]>
joachim.raff@t-online.de (Joachim) Transport Mon, 02 Nov 2015 21:14:11 +0000
Das Zweibein Stativ ( Prototyp ) http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/stativ/item/94-das-zweibein-stativ-prototyp.html http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/stativ/item/94-das-zweibein-stativ-prototyp.html Das Zweibein Stativ ( Prototyp )



Als Tierfotograf ist die niedrige Perspektive sehr wichtig um das Motiv auf Augenhöhe zu fotografieren. Oft wird dazu ein Bohnensack verwendet um möglichst tief zu kommen. Fotografiert am z.B. Vögel im höheren Gras hat man mit dem Bohnensack das Problem das man oft zu niedrig ist.
Will man auch noch sehr beweglich sein dann wird es schwierig die meisten Einbeinsative sind wiederum im eingefahren Zustand zu hoch. Normale Dreibeinstative mit variabler Beinspreizung kommen auf die Höhe sind aber beim Verfolgen des Motivs sehr unflexibel. Das Berlebach Mini ist auch noch eine Möglichkeit hier muss man um die Höhe anzupassen auch wieder 3 Beine verstellen.



Ich wollte die Flexibilität eines Einbeinstativs eine schnelle Höhenverstellung um dem Motiv folgen zu können und das Gewicht vom großen Tele sollte gut abgestützt werden.
Die ersten Ideen waren Kurze Einbeinstative hier ist allerdings das Problem dass bei der Bereich der Höheneinstellung sehr klein ist wenn man mit dem Stativ sehr niedrig fotografieren will. Das aber ist gerade das Problem wenn man Motive wie Vögel oder Säugertiere in der Wiese fotografiert man muss auch die Möglichkeit haben schnell sehr tief zukommen.

Bei einem Zweibeinsativ kann man die Höhe sehr gut über den Winkel der Beine zueinander einstellen. Dafür kann man nicht mehr ohne Stativkopf nach Links oder Rechts schwenken für die Tierfotografie ein no go.
Trotzdem hat mich die Idee eines leichten Zweibeinsativs nicht mehr losgelassen und ein Prototyp wurde gebastelt.
Um das Objektiv schwenken zu können wird die Schnellwechselkupplung drehbar auf dem Stativ angebunden. Der Beinwinkel ist über einen Hebel stufenlos klemm bar. Da bei einem flachen Winkel die Klemmkraft nicht ausreicht wird zwischen den Beinen ein in der Länge verstellbares Gurtband gespannt, diese verhindert dass die Stativbeine wegrutschen und man hat die Möglichkeit die Klemmschraube zulösen und die Schnellwechselkupplung in einer Richtung auszunivellieren für Schwenks eine gute Sache.

1 Winkel aus 2 Multiplex Holzplatten
2 Aluminium Vierkantrohr
3 Schlossschraube M6
4 Kippklemmhebel
5 ¼ “ Schraube
6 Unterlegscheibe
7 Rohr
8 Kunststoffunterlegscheibe ( Um die Reibung zwischen der Schnellkupplung und dem Holzwinkel zu minimieren )
9 Vierkant Buchenholzleiste  ( ein Stück im Bereich der Bohrung der Beinklemmung verhindert dass das Rohr eingedrückt wird )

Bei den ersten Tests funktionierte das 2 Beinstativ ganz gut. Die Schnellwechselkupplung werde ich noch durch eine kürzere leichtere ersetzen.

]]>
joachim.raff@t-online.de (Joachim) Stativ Thu, 14 May 2015 15:41:15 +0000
Universalblitzhalter für Twinblitze z.B. Twin Lite MT-24 EX Makroblitz http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/blitzzubehoer/item/93-universalblitzhalter-fuer-twinblitze-z-b-twin-lite-mt-24-ex-makroblitz.html http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/blitzzubehoer/item/93-universalblitzhalter-fuer-twinblitze-z-b-twin-lite-mt-24-ex-makroblitz.html


Hilfsmittel für Insektenfotografen
Bei der Makrofotografie oder Lupenfotografie von Insekten die sich bewegen hat man mit einem Blitz die Möglichkeit scharfe Aufnahmen zu bekommen. Wird das Blitzlicht richtig dosiert und ausgerichtet bekommt man natürlich wirkende Naturfotos ( siehe Archiv Ameisen )


Der Canon Twin Lite lässt sich an das Canon MP-E 65mm 1:2,8, 1-5fach Lupenobjektiv Objektiv durch den mitgelieferten Befestigungsring  sehr gut adaptieren und verstellen, sehr wichtig wenn eine besondere Beleuchtung erwünscht ist. Auch bei Oberflächen die stark reflektieren wie Käfer hilft oft eine neue Platzierung der Beleuchtung, damit die Reflexe deutlich vermindert werden.
Leider passt der Adapter des Twin Lite MT-24 EX Makroblitz nicht auf mein 150/2.8 Makroobjektiv. Es musste ein neuer Adapter her mit derselben Einstellbarkeit wie an dem Lupenobjektiv.
Nach einem Besuch im Baumarkt habe ich einen Drahtbügel für Blumentöpfe gefunden der die Basis für den ersten Prototypen bildet.



1.    Drahtbügel für Blumentöpfe
2.    Novoflexblitzschuh
3.    Ringschraube M4
4.     Fahrradventilbefestigungsmutter
5.    Rändelmuttern M4
6.    Aluminiumflachmaterial
7.    Schraube mit Fotogewinde
8.    ARCA Swiss kompatible Schnellwechselkupplung

Der Aufbau ist sehr einfach:
Wichtig: Als erstes wird auf Pos.1 die zwei Ringschrauben Pos.3 aufgefädelt. Das geht später nicht mehr.
Die Pos 1. der Drahtbügel wird an ein Stück Buchenholzleiste geklebt ( 2K Klebstoff ) damit die Stabilität gewährleistet wird den Bügel in Nuten einlassen und mit dünnem Kupferdraht umwickeln. Damit der Draht nicht übersteht wird auch dieser in Nuten in dem Buchenholzstück eingelassen, mit 2K Kleber werden die Nutenausgegossen.
In das Buchenholzstück wird noch eine M5 Einschlagmutter eingeklebt damit die Blitzbefestigung  mit Pos. 6 verschraubt werden kann.
Die Befestigung der Blitzköpfe:
In Pos. 2 Novoflexblitzschuh muss ein M4 Gewinde geschnitten werden, hierzu wird eine vorhandene Bohrung auf der Rückseite aufgebohrt und das Gewinde mit einem Gewindebohrer eingebracht. Die Ventilbefestigungsmutter muss nur mit einer kleinen Nut versehen werden, einfach diese mit einer runden Schlüsselfeile herstellen. Anstatt der Ventilmutter kann auch ein Kunststoffrundmaterial verwendet werden siehe Bild.
Mit der Pos. 6, 7,8 wird der Blitzhalter an der Schnellwechselplatte des Objektivs befestigt auf Grund der schmalen ARCA Swiss kompatible Kupplung kann das Objektiv immer noch auf dem Stativbefestigt werden.
Zur Verstellung der Blitze löst man die unter Rändelmutter und kann dann die Beleuchtung auf dem Drahtbügel neu positionieren und klemmen.

 

 

Durch die kompakte Einheit Objektiv und Blitzen ist die Einheit sehr gut für Insektenfotografie geeignet, besonders wenn man nicht vom Stativ aus arbeiten kann. Auch in der Pflanzenfotografie kann der Twinblitz dazu dienen Kontraste auszugleichen, oder bei Wind noch scharfe Fotos zu ermöglichen. Als Makrofotograf setze ich meisten auf Naturlicht, der Blitz erweitert allerdings die Möglichkeiten enorm, auch bei „schlechtem Licht“ noch gute Bilder zu machen.

]]>
joachim.raff@t-online.de (Joachim) Blitzzubehör Sun, 26 Oct 2014 14:11:37 +0000
Nimm 2 / Zwei Objektive auf einen Stativkopf http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/stativ/item/92-nimm-2-zwei-objektive-auf-einen-stativkopf.html http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/stativ/item/92-nimm-2-zwei-objektive-auf-einen-stativkopf.html


Bei der Tierfotografie ist man oft an lange Telebrennweiten gebunden meistens Festbrennweiten. Kommt das Motiv näher als erwartet dann kann man oft nicht mehr reagieren,

da ein Wechsel der Optik auf eine kürzere Brennweite zulange dauert oder durch die Störung das Motiv flüchtet. So kann es sinnvoll sein 2 Teleobjektive auf einem Stativkopf zu montieren um flexibel bei der Brennweite zu sein. Hauptsächlich wird Nimm 2 bei der Ansitzfotografie im Tarnzelt oder Ansitzhütte oder in Wildparks eingesetzt überall wo man nicht durch Ortsveränderungen flexibel reagieren kann und die Ausbeute über unterschiedliche Bildausschnitte steigern kann. Bei manchen Fotografen könnte der Grund auch sein dass man endlich zeigen kann wo für man sein Geld investiert hat. Auf dem Markt gibt es einen Stativkopf des dafür gebaut ist der EKI Head (Teleneiger Pro MD II ) . Da ich schon seit Jahren einen gebrauchen Sachtler Videoneiger habe, sollte das die Basis für einen Eigenbau werden. Die Konstruktion funktioniert auch mit anderen stabilen Neiger man muss es auf jeden Fall testen.
Das wichtige bei einem Neiger ist der Gewichtsausgleich. Die Kamera Objektivkombination wird ohne Klemmung in der Waage gehalten.  Wenn man 2 Teleobjektive nebeneinander  auf einen Neiger  montiert dann wird schnell der Schwerpunktsabstand, zum Drehpunkt, für den Videoneiger zu hoch. Verkürzt man den Schwerpunktsabstand dann funktioniert der Gewichtsausgleich auch noch bei höheren Gewichten, wie zwei Teleobjektiven.
Deshalb sind bei der Konstruktion die Objektivbefestigungen seitlich tiefer als die Ursprüngliche Befestigungsebene  des Videoneigers. Die Basis des Bügels ist  Multiplexplatte ( 750 mm x 10 mm ). An den Trennstellen mit 2 Komponenten Kleber verklebt und mit Stahl - Holzschrauben ( D=5 Länge ca. 50 mm ) verschraubt. Auf Maße habe ich verzichtet das diese sich nach dem verwendeten Neiger richten. Wichtig ist dass der Bügel nicht zu breit wird und man trotzdem noch an die Bedienelemente kommt.
Wer möchte kann in die Obere Platte noch eine Zollgewindeschraube einkleben damit man in der Mitte noch ein dritte Befestigungsmöglichkeit hat „ Nimm 3“.

]]>
joachim.raff@t-online.de (Joachim) Stativ Fri, 05 Sep 2014 18:54:01 +0000
Tablet / Smartphone / Apps und Naturfotografie, Tierfotografie http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/tipps-und-tricks/item/91-tablet-smartphone-apps-und-naturfotografie-tierfotografie.html http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/tipps-und-tricks/item/91-tablet-smartphone-apps-und-naturfotografie-tierfotografie.html Tablet / Smartphone / Apps und Naturfotografie, Tierfotografie

Da Tablet und Smartphone auch für Naturfotografen interessant sind, eine kleine Liste mit Tips zu passenden Apps.

 

Schärfentiefe, „Tiefenschärfe“, hyperfokale Entfernung hyperfokale Distanz


Die Schärfentiefe ist Maß für die Ausdehnung des scharfen Bereichs im Bild. Durch stärkers Abblenden / Blende schließen kann man die Schärfentiefe erhöhen gleichzeitig steigt die Gefahr der Beugungseffekte die sich negativ auf die Schärfe auswirken.
Die hyperfokale Entfernung / hyperfokale Distanz gibt in der Fotografie an auf welche Entfernung fokussiert werden muss im Unendlichen liegende Objekte noch scharf abzubilden.
Fokussiert man auf die hyperfokale Entfernung reicht die Schärfentiefe von der halben hyperfokalen Entfernung bis Unendlich.
Um die hyperfokale Entfernung zu berechnen gibt es eine komplexe Formel bzw. Tabellen oder eine schöne App.

App Hyper Focal Pro


Kamera, Brennweite, Blende und Fokussierdistanz eingeben man erhält eine gute Grafik der Schärfentiefe.
Licht
Jeder Naturfotograf kennt das Thema man ist auf Erkundungstour, findet einen guten Platz und möchte wissen wann das Licht perfekt ist.
Sun Surveyor App
Eine dreidimensionale Grafik zeigt den Sonnenverlauf an. Mit GPS und Kompass kann das Tablet seine Position und Ausrichtung erkennen und richtet die Grafik danach aus. Mit der App weiß man auch an bewölkten Tagen wo die Sonne steht .In der Pro Version kann die Grafik mit dem Lifebild der Kamera des Smartphone / Tablets überlagert werden so dass man wo z.B die Sonne untergeht / verdeckt wird. Eine Sehr gute Hilfe für Tierfotografen und Landschaftsfotografen für letztere ist auch noch die Angabe der blauen Stunde neben Sonnenaufgang und Untergang interessant.

Navigation


GPS und Karten


Locus Maps

Die App Locus Mapps in Verbindung mit den Karten von Openstreepmap und man weiss wo man sich befindet. Perfekt um in unbekanntem Gelände sein Ziel zu finden.

Kamera steuern mit dem Smartphone oder Tablet

Canon DSLR

Mit der App Canon DSLR kann eine Canon Spiegelreflexkamera vom Samrtphone aus gesteuert werden. Entweder man benötigt eine Kabelverbindung oder man kann über einen Batteriebetriebenen Router ( TP-Linkbox ) die Kamera per Wireless LAN steuern
http://www.traumflieger.de/reports/Handy-DSLR:::4.html
Für GOPRO Kameras HERO 3 Kameras und HD HERO 2 Kameras + Wi-Fi BacPac™
Mit der App kann man alle Kamerafunktionen per WiFi fernsteuern.
http://de.gopro.com/support/gopro-app-support

 

Apps für Vogelfotografen

Vogelnamen Übersetzer von HCDesign

Die App übersetzt Vogelnamen in mehrere Sprachen( ca. 30 ) sehr gut wenn am im Ausland auf Einheimische trifft die einem Tipps geben wollen.
Positiv: viele europäische Sprachen

Die Vögel Europas von Naturalis Biodiversity Center


Einfacher Vogelführer hauptsächlich Fotos einige Zeichnungen  und einer kurzen Beschreibung. Ersetzt keine gutes Bestimmungsbuch hilft aber unterwegs sehr gut.
Positiv: der Umfang  448 Vogelarten

 

Sonstiges

Bedienungsanleitungen


Wer kennt schon alle Individualfunktionen auswendig, deshalb alle  Bedienungsanleitungen von Kamera und Blitzgeräten auf dem  Smartphone / Tablet als PDF speichern.

CANON
http://www.canon.de/Support/Manual_Download/
NIKON
http://www.nikon.de/de_DE/service_support/Handbuchservice.page
Sony
http://www.sony.de/support/de/product/SLT-A57/manuals
GOPRO
http://de.gopro.com/support/hero3-black-support


Bilder
Natürlich habe ich auf dem Tablet immer ein paar Bildbeispiele mit dabei das hilft zu erklären was man mit so einem langen Teleobjektiv alles Fotografiert.

Tidenkalender
Bei der nächsten Reise Richtung Meer werden ich eine der Gezeitenapps testen.

Zubehör

Klemme für Tablet oder Smartphone
Einfache stabile Tablet-Klemme um das Tablet z.B am Stativ zu befestigen.
Bauanleitung siehe Skizze kombiniert man die Tablet-Klemme mit einem kleinen Kugelkopf und einer Leimzwinge dann kann man das Tablet fast überall befestigen. Auch der Einsatz der Tablet-Klemme auf einem kleinen Biegstativ ist bei bodennahem Arbeiten ist sehr praktisch.

Skizze der Klemme:

Pos. 1 Buchenholzleiste 40x5x( X= Breite des Tablets)
Pos. 2 Buchenholzleiste 40x5x ( Dicke des Tablets + 20 )
Pos. 3 Buchenholzleiste 40x5x ( Dicke des Tablets + 20 )
Pos. 4 2mal Führungsstangen für Pos.3, Metallstangen Durchmesser 2mm ( Nägel )
Pos. 5 Gewindestange M4
Pos. 6 Flügelmutter M4
Pos.7 M6 Einschlagmutter, das M6 Gewinde mit einem ¼“ Gewindebohrer nachgeschnitten
Pos. 8 / 9 Moosgummi 5mm dick

Tipp: Pos.1 und Pos 3 gemeinsam bohren. Die Gewindestange Pos 5 und Pos 4 mit Zweikomponentenkleber in Pos 1 einkleben. Dann die Bohrungen von Pos.3 im Durchmesser um 1mm vergrössern.

]]>
joachim.raff@t-online.de (Joachim) Tipps und Tricks Fri, 18 Apr 2014 19:11:34 +0000
Das ideale Reisestativ für den Tierfotografen / Naturfotografen gibt es das ? http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/tipps-und-tricks/item/90-das-ideale-reisestativ-fuer-den-tierfotografen-naturfotografen-gibt-es-das.html http://www.wildlifepaparazzo.de/selbstgemacht/tipps-und-tricks/item/90-das-ideale-reisestativ-fuer-den-tierfotografen-naturfotografen-gibt-es-das.html Das ideale Reisestativ für den Tierfotografen / Naturfotografen gibt es das ?

Nach Jahren der Suche habe für mich einen guten Kompromiss gefunden.

 

Randbedingungen
1. Gewicht um die 2 KG, für die Fotografie in den Bergen und um das Fluggepäck nicht zu sehr zu belasten.
2. Tragkraft für ein 600mm Objektiv für die Tierfotografie
3. Variable Beinspreizung mit Anschlägen
4. Geringe niedrigste Aufbauhöhe, für Macrofotografie und Tierfotografie in Augenhöhe
5. Aufbauhöhe von min. ca. 1,5m, für die allgemeine Naturfotografie, Landschaftsfotografie
6. 100mm Kalottenaufnahme um einen professionellen Videoneiger aufnehmen zu können
7. Unempfindlich gegen Schmutz


Das Größte Problem war das Stativgewicht und die Tragkraft bei den bekannten Stativ Herstellern wurde ich nicht fündig. Die meisten Karbonstative die in Frage kamen hatten ein Eigengewicht von ca. 3 Kg.
Auf Flugreisen und in den Bergen kommt es auf jedes Gramm an so, dass das neue Stativ auf keinen Fall schwerer sein darf als mein Sachtlerstativ, an dem mich die fehlenden Beinanschläge stören, besonders wenn man in Bodennähe fotografiert.

Beim amerikanischen Hersteller Really Right Stuff fand ich folgendes Stativ
TVC-33 Karbon-Stativ der Versa Serie 3
Material Stativbeine: Karbon
Maximale Tragkraft: 23kg ( Herstellerangabe )
Gewicht: 1,8kg
Beinsegmente pro Stativbein: 3
Mittelsäule: nicht im Lieferumfang
Maximale Aufbauhöhe: 147.3cm
Minimale Aufbauhöhe: 11,4cm
Transportlänge: 66cm

Das Stativ habe ich jetzt seit mehren Monaten im Gebrauch und muss feststellen das es fast alle Punke erfüllt:

1.    1,8 Kg Gewicht das ist ein sehr guter Wert für ein Stativ mit einer Tragkraft laut Hersteller von 23 Kg
2.    Die Tragkraft / Stabilität das Versa trägt ein 600/4 ohne Probleme. Natürlich ist es kein Berlebach UNI, das kann man bei dem Gewicht nicht erwarten, auf Grund des relativ großen Beindurchmessers ist die Stabilität gut. Das geringe Gewicht wird durch eine geringe Wanddicke der Rohre erreicht.
3.     Die Anschläge sind sehr gut zu bedienen, Funktion wie bei Gitzo allerdings leichtgängiger, besser zu bedienen.
4.    Die niedrigste Aufbauhöhe ohne Stativkopf 11,4cm das ist ein sehr guter Wert, für ein Stativ mit dem man auf Augenhöhe fotografieren kann, selbst wenn ich es gerne noch niedriger hätte. Vorteil bei der niedrigen Einstellung ich komme noch an die Klemmschraube meiner Kalottenklemmung.
5.    Mit entsprechendem Stativkopf komme ich auf Augenhöhe.
6.    Leider gibt es keine 100mm Kalottenaufnahme zu dem Stativ. Da die Klemmaufnahme von Durchmesser kompatibel zu 3er Serie von Gitzo, habe ich von diesem Hersteller eine 100mm Kalottenaufnahme bestellt um festzustellen, daß diese nicht kompatibel zu meiner 100mm Kalotte von meinem Sachtler Videokopf ist. Das war für mich ein Ko Kriterium, ohne diese Kalottenaufnahme kann ich das Stativ nicht gebrauchen, sonst hatte das Versa mich nach dem Auspacken überzeugt. Zum Glück habe ich noch eine alter Version eines 100er Kalottenaufnahme von Gitzo diese war so konstruiert das sie für die 3er und 5er Serie passte und ist auch kompatibel zum Sachterkopf. Nach einer Modifikation auf der Drehmaschine ( in den Klemmdurchmesser wurde eine Nut eingestochen zur Sicherung nach RS Methode ) passe der Sachtler-Neiger auf das Stativ. Bei der 70er Kalotte sollte es keine Probleme geben. Die Original Klemmschraube für die Kalotte habe ich durch eine kleinere ersetzt, damit mehr Platz zwischen den Stativbeinen zum Nivellieren ist.
7.    Verschmutzung: Fehlanzeige wie jedes Rundrohrstativ mit Drehverschlüssen hat auch das Versa Probleme mit Schlamm und Sand.  Hier hilft auseinanderbauen und Putzen. Hier ist mein Sachtler Stativ im Vorteil und Stative von Berlebach habe die wenigsten Schwierigkeiten mit Verschmutzung. Groben Schmutz kann am durch Hüllen die am über die Stativbeine zieht  abhalten. Solche Hüllen kann man sich aus Gewebeplane selber nähen. Diese sind nicht wasserdicht halten Sand aber sehr gut von den Klemmverschlüssen ab.

Allgemein:

Sehr gute hochwertige Verarbeitung. Alle Metallteile schön abgerundet. Das Stativ wird mit Gummifüßen geliefert für die man zusätzlich verschiedene Metallspitzen kaufen kann, diese werden über ein ¼“ Gewinde befestigt. Das helle Oberflächenfinish der Beinanschläge müsste nicht sein. Auf die Webstruktur der Stativbeine wird man immer wieder angesprochen, sieht sehr gut aus. Das Stativ wird mit Gummifüßen geliefert für die man zusätzlich verschiedene Metallspitzen kaufen kann, diese werden über ein ¼“ Gewinde befestigt.
Das ist aber alles nicht so wichtig, ich habe endlich meinen sehr guten Kompromiss für die Tierfotografie und Landschaftsfotografie gefunden.


Tipp zum Gewicht sparen: Kombiniert man das Stativ mit den Berlebach 2-Wege-Neiger Mod. 552 (Gewicht: 0,79 kg ) hat man eine sehr leichte Kombination für die Berge, wie auch ein großes Teleobjektiv trägt.


]]>
joachim.raff@t-online.de (Joachim) Tipps und Tricks Sun, 01 Dec 2013 20:50:46 +0000